DIENSTLEISTUNGEN

Beratung | Begleitung | Unterstützung


• in Bezug auf präventive und gesundheitsfördernde Massnahmen
• in Krisensituationen
• im Umgang mit der Beeinträchtigung / Erkrankung 
• der Angehörigen im Zusammenhang mit der Erkrankung und deren Auswirkungen (Psychoedukation)
• bei Erziehungsfragen, bei intrafamiliären Konflikten
• in der Alltagsbewältigung, beim Aufrechterhalten und / oder Erarbeiten einer Tagesstruktur, in der Freizeitgestaltung
• im Erlernen und Festigen von Fähigkeiten (Skills) und Strategien im Umgang mit Krankheitssymptomen
• im Einüben von sozialen Kompetenzen
• im Überwinden von Ängsten (Expositionstraining)
• in der Kommunikation und Koordination mit Ärzten, Therapeuten, sozialen Diensten, Versicherern
• nach Klinikaufenthalt, um den Übergang in den Alltag zuhause zu erleichtern


Wieso ambulante psychiatrische Pflege?


• Schulverweigerung, Mobbing, Ängste, Konflikte u.a. werden an dem Ort, an welchem sie entstehen, angegangen
• die Betreuung ist höchst individuell auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt
• Klinikaufenthalte werden verhindert oder verkürzt
• Kontinuität in der Betreuung ist gewährleistet
• Selbstbestimmung bleibt erhalten
• Kosten werden eingespart

 


 

Die Leistungen werden ärztlich verordnet.
Die Kosten werden von der Grundversicherung der Krankenkasse übernommen und von der Wohngemeinde restfinanziert. Für Erwachsene besteht eine Patientenbeteiligung von 8 Franken pro Tag. Die Patientenbeteiligung entfällt, wenn die Leistungen durch eine andere Versicherung (z.B. Invalidenversicherung) übernommen werden.
Tarife für Selbstzahler auf Anfrage.